AH AUSFLUG

Auch dieses Jahr zog es die AH bei Ihrem jährlichen Ausflug vom 21.06. bis 23 06. wieder ins Allgäu.

Am Freitagmorgen um 8 Uhr wurde mit einer tollen Stimmung in den Ausflug gestartet und nach Pfullendorf gefahren.

Bei diesem ersten Stop im Seepark konnten die fußballerischen Fähigkeiten beim Fußballgolf getestet werden. Mit Technik und Geschick wurden die 18 Spielbahnen bewältigt, was bei Allen für großen Spaß gesorgt hat. Nach der Ankunft am späten Nachmittag im Allgäu Wurde bei einem Bierchen dann das Hotel am Fuße des Breitenbergs aufgesucht, wo man gleich das Hallenbad getestet hat. Nachdem das Abendessen eingenommen wurde, hat man den Abend in der hoteleigenen Kegelbahn gemeinsam ausklingen lassen.

Am Samstagmorgen wurde dann nach dem Frühstück das Tagesziel in Angriff genommen, der Breitenberg!

Mit der Gondel ging es von Talstation von 840 HM zur Bergstation auf 1498 HM hoch, wo dann die Bergwanderung begonnen hat. Nach einem gut 1,5 stündigen Aufstieg, den Alle bewältigt haben ( außer dem Jüngsten, der noch ein Stück mit dem Sessellift zurücklegen musste ), hat die Gruppe die Ostlerhütte auf dem Gipfel des Breitenberg erreicht. Für diese fantastische Aussicht in 1838 Höhe hatten sich die Strapazen wirklich gelohnt. Beim Verweilen auf der Gipfelhütte hat sich die tolle Stimmung der Gruppe auf die Betreiber der Hütte übertragen, so dass diese noch mehrere Runden extra spendiert haben. Am Nachmittag hat man mit dem Abstieg begonnen der aber wegen eines Gewitter im Tal an dem Berghaus Allgäu unterbrochen werden musste. Die gute Stimmung von der Gipfelhütte wurde dann dort einfach fortgeführt bis man um 17 Uhr mit der Gondel wieder ins Tal fahren konnte. Auch dieser Abend wurde nach dem Abendessen mit Kegel und Kartenspielen beendet.

Nach dem Frühstück ging es am letzten Tag aber nicht gleich nach Hause, sondern zum nächsten geplanten Highlight.

Es wurde wie im letzten Jahr die Bergwelt bei Immenstadt aufgesucht. Dieses Jahr hatte man aber einen wunderschönen Tag erwischt. Oben angekommen verbrachte man bei dem einen oder anderen Bier und stimmungsvoller Livemusik einige Zeit bevor man dann mit der fast 3000m langen Schienenbobbahn in rasanter Fahrt wieder ins Tal gelangt. Unten angekommen suchte man dann die letzte Station des Ausflugs die am Freitag ausgefallen ist, das Minigolf in Immenstadt, auf. Nach dem Minigolfpiel konnte am späten Nachmittag bei herrlichsten Sonnenschein die Heimreise angetreten werden.

Ein besonderer Dank gilt Thomas Marhauser für die tolle Planung des Ausflugs.

Skifahren oder einfach nur Après Ski....

 

Bei der diesjährigen Busausfahrt für JEDERMANN ist gute Laune vorprogrammiert. In einem der besten Skigebiete kommen Skifahrer voll auf ihre Kosten.  Aber auch für diejeniegen, die mit dem Skifahren weniger zu tun haben und sich um so mehr auf das Feiern konzentrieren, ist diese Ausfahrt ein besonderes Erlebnis zum Hammerpreis.

 

Für 29 Euro gibt es neben dem Sitzplatz im modernen Reisebus auch noch ein kleines Frühstück (Brezel + Kaffee) auf der Anreise. Für Skifahrer kann der Skipass gleich mitgebucht werden (54,50 €)

 

Sichert euch schnell einen der begrenzten Plätze.

 

Die Abfahrtszeiten und die Anmeldeinformationen können dem nebenstehenden Flyer entnommen werden.


Alle Jahre wieder...

 

...ist die FV Hechingen beim küntlerischen Weihnachtsmarkt in Bisingen vertreten. Mit ihrem Stand vor dem Bisinger Reisebüro an der Hauptstraße tragen die fleißigen Helfer zum tollen Gesamteindruck des überregional bekannten Marktes bei.

Angeboten werden neben diversen unterschiedlichen belechteten Holzfiguren auch selbstgemchte Weihnachtskarten und Selbstgestricktes. Auch dürfen sich die hoffentlich zahlreichen Besucher auf die heiße Gulaschsuppe mit Brot freuen. Zum ersten Mal dieses Jahr werden neben Kaltgetränken sowie Glüchwein und Kinderpunsch auch heiße Schokolade mit Sahne angeboten.

Kommt lle vorbei und genießt diesen traumhaften Weihnachtsmarkt....und wenn ihr Lust habt, schaut doch auch mal bei uns vorbei.


Die AH machte ihren diesjährigen Ausflug ins Oberallgäu

 

Bereits im Juni wurde die Fahrt im Mehrsitzer in Angriff genommen. Schon während der Fahrt war die Stimmung hervorragend. Von Schlager bis Techno und Sprudel bis Schnaps war alles dabei.

 

Um die Mittagszeit wurde das Tagesziel, der Alpsee und die Bergwelt bei Immenstadt erreicht. Mit der Sesselbahn fuhr man dann von 700 auf 1100 Höhenmeter auf den Berg. Dort angekommen wanderte man dann auf dem Bergkamm über die gesamte Länge am Alpsee vorbei und musste dann feststellen, wie schnell sich das Wetter ändern kann. Nachdem man den größten Teil des Rückweges in einem Platzregen zurück gelegt hat, hat man sich bei der Einkehr in einer Bergwirtschaft wieder etwas aufgewärmt. Mit der fast 3000 Meter langen Schienenbobbahn ging es dann am späten Nachmittag wieder ins Tal und am Auto konnte wieder trockene Kleidung angezogen werden.

 

Danach reiste man weiter in die Unterkunft, und hat den Abend nach dem Abendessen in der Kegelbahn ausklingen lassen. Die Kegelbahn war durch ihre Eigenheit der Spaßbringer des Abends weil beim Kegel die Bedeutung „Bande und Springen“ eine ganz neue Dimension erhalten hat.

 

Nach dem Frühstück am Samstag ging es dann zum ersten Tagesziel, die Breitachklamm. Diese wurde in Ihrer ganzen Länge durchschritten und oberhalb der Klamm wurde dann in einer Alpe eine Pause gemacht und der Ausblick auf die österreichische Alpenwelt genossen. Den Rückweg machte man wieder durch die Klamm und man konnte nochmal dieses Naturphänomen bewundern.

 

Danach ging es in der Sturmannshöhle 300 Meter in die Tiefe. Bei der Führung führte der Weg durch enge Stellen, zum Teil in gebückter Haltung in den Berg und dann über Treppen in die Tiefe.

 

Wieder beim Tageslicht angelangt konnte dann jeder seine Künste beim Minigolf unter Beweis stellen. Auch den zweiten Tag hat man dann wieder mit kegeln ausklingen lassen.

 

Am Sonntag hat man nach dem Frühstück das letzte Ausflugsziel in Angriff genommen.

Bevor es wieder nach Hause ging hat man noch das Glasmacherdorf Schmidsfelden besichtigt.


Jahreshauptversammlung 2018

Becker bleibt an der Vereinsspitze - Trennung vom SV Weilheim

 

Am 27.01.2018 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus in Hechingen statt.

In seiner Begrüßungsrede sprach Nicklas Becker, Vorstand des Vereins, von einem eher durchwachsenen Vereinsjahr.

Sowohl in sportlicher, als auch organisatorischer Sicht gab es einige schwierige Situationen zu meistern.

Allerdings betonte Becker auch, dass sich die FV Friedrichstrasse in den letzten Jahren immer mehr in das Hechinger Stadtleben integriert hat und zwischenzeitlich kein kleiner Verein mehr ist, der halt im Vereinsregister steht.

In diesem Zusammenhang bedankte er sich auch herzlichst bei der Stadt Hechingen für die tolle Zusammenarbeit insbesondere bei Bärbel Weinundbrot und Philipp Hahn.

Zum Schluss seiner Rede folgte dann aber noch ein Paukenschlag. Die FV Hechingen Friedrichstrasse wird sich am Ende der Saison 2017/2018 vom langjährigen Partner, dem SV Weilheim, trennen und wieder eigenständig am Spielbetrieb teilnehmen.

Kassier Peter Biesinger sprach in seinem kurzen Bericht über einen rückläufigen Kassenstand, jedoch seien aufgrund der erfolgreichen Vorjahre noch genügend finanzielle Mittel vorhanden.

Kassenprüfer und Ehrenvorsitzender der FV Friedrichstrasse, Walter Gerstenecker, bescheinigte Biesinger eine tadellose Kassenführung.

Aus sportlicher Sicht liegt ein sehr schweres Jahr hinter der FV Friedrichstrasse und der Spielgemeinschaft, so das Resumee von Spartenleiter Joachim Hauck. Trotz der aktuellen roten Laterne in der Kreisliga A2 blickt Hauck optimistisch in die Zukunft, da man sich durch diverse Spieler hat stärken können und auch von Spielern hat trennen können, welche die Philosophie des Vereins nicht mitgetragen haben.

Noch vor der Entlastung der Vorstandschaft und den Neuwahlen bedankte sich Becker bei einzelnen Mitgliedern des Vereins mit kleinen Präsenten. Auch verabschiedete er den ausscheidenden Beisitzer Sven Ott, welcher jahrelang als Spieler und Vorstandsmitglied für die FV Friedrichstrasse im Einsatz war.

Die Vorstandschaft wurde anschließend einstimmig entlastet. Die Neuwahlen verliefen ebenfalls reibungslos und alle Ämter wurde einstimmig gewählt.

Nicklas Becker wurde in sein Amt als Vorstand wieder gewählt. Ralf Herrmann bleibt sein Stellvertreter. Tobias Krüger übernimmt das Amt des Schriftführers von Becker. Als Spartenleiter fungieren weiterhin Dominik Huber und Joachim Hauck. Die Kasse wird weiter von Peter Biesinger geführt. Für den Festbetrieb sind ab sofort Patrick Silber und Richard Schiek verantwortlich. Als Beisitzer wurden Sascha Schwarz und Kai Hipp neu in die Vorstandschaft gewählt. (siehe Vereinsführung)

 

Zu den Impressionen der Jahreshauptversammlung


Großer Umbruch bei der SG Weilheim Friedrichstrasse

 

Nachdem zum Ende der Hinrunde in der Kreisliga A2 die SG Weilheim Friedrichstrasse regelrecht durchgereicht wurde und den letzten Tabellenplatz belegte, haben sich die Verantwortlichen dazu entschloss im Kader einen Umbruch zu vollziehen. „Dies war nötig, da besonders auch Einzelne Spieler immer wieder Unruhe in die Mannschaft gebracht haben und so stets eine angespannte Stimmung herrschte“, heißt es aus Vereinskreisen.

 

Insgesamt verließen acht Spieler die Spielgemeinschaft. Darunter sind unter anderem Frank Stauss und Dominik Mainusch, welche beide zum SV Rangendingen wechselten. Auch verließen Musa Coker, Omar Silah, Eren Bakir, Dejan Muselin, Hasan Oral und Mahmut Oral den Verein.

 

Der Ausschuss der SG, welcher aus je zwei Vorstandsmitgliedern besteht, leistete aber gute Arbeit und konnte so insgesamt neun Spieler verpflichten. Bei der Spielerauswahl wurde besonders darauf Wert gelegt, dass diese die Philosophie der SG mittragen und eine gewisse Ruhe in die Mannschaft bringen.

 

Vom VfB Bodelshausen kommen Turan Kocan, Fathi Cetin und Mustafa Yilmaz. Aus Mössingen kehrt Markus Wagner zurück. Dennis Kos kommt vom TV Derendingen nach Weilheim. Vom Ligarivalen FC Hechingen wechselten neben Bernd du Jürgen Kesselgruber auch Manuel Schlinger zur SG. Aras Baysal kommt nach einer fußballerischen Pause vom TSV Frommern an den Stammigbaum.

 

Aufgrund der vielen „Neuen“ im Verein, entschieden sich die Verantwortlichen dazu, auf der Trainerposition eine Konstante zu erhalten und diese wichtige Funktion intern zu besetzen. Somit wird Sascha Schwarz der Kommandogeber an der Außenlinie bleiben. Sein verlängerter Arm auf dem Spielfeld wird Turan Kocan. Als Mannschaftsbetreuer rückt Dominik Huber nach.

 

„Es war sehr riskant, diesen großen Umbruch in der Winterpause zu vollziehen. Allerdings hatten wir keine große Wahl, denn beide Vereine waren sich einig, dass es so, wie es die letzten Wochen und Monate gelaufen ist, auf keinen Fall weitergehen konnte. Ich denke wir haben nun eine nicht nur spielerisch gute Mannschaft zusammen, sondern auch eine homogene Truppe, welche die SG endlich auch mal wieder nach außen hin gut vertreten wird.


Jahreshauptversammlung der FV Hechingen Friedrichstrasse e.V.

 

 Am 27.01.2018 findet die ordentliche Jahreshauptversammlung der FV Hechingen Friedrichstrasse e.V. im Feuerwehrhaus in Hechingen statt. Beginn ist um 19:30 Uhr.

 

 Tagesordnungspunkte:

 

 1.      Begrüßung durch den Vorsitzenden

 2.      Bericht Vorsitzender/ Schriftführer

 3.      Bericht des Kassiers

 4.      Bericht der Kassenprüfer

 5.      Bericht des Spartenleiters

 6.      Bericht der AH

 7.      Entlastung der Vorstandschaft

 8.      Neuwahlen

 9.      Sonstiges/ Anträge

 

 Anträge und Wünsche der Mitglieder sollten bis spätestens 20.01.2018 beim Vorsitzenden schriftlich eingehen (Im Weiher 5, 72379 Hechingen oder fv-friedrichstrasse@hotmail.de).

 

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung findet die Neujahresfeier der FV Friedrichstrasse statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen bei Speis und Trank mit Vereinsfreunden zu verweilen.

 


Happy New Year!!!

 

 

 

Die FV Hechingen Friedrichstrasse e.V. wünscht allen Mitgiedern, Sponsoren, Gönnern und Vereinsfreunden ein gesundes neues Jahr 2018.

 

 

 

Die Vorstadschaft

 

 


Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

 

Nach einem turbulenten Vereinsjahr kommt die FV Friedrichstrasse nun etwas zur Ruhe.

In diesem Zuge will es die Vereinsführung nicht versäumen sch bei allen Mitgliedern, Helfern und SPonsoren für die geleistete Arbeit zu bedanken und Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018 zu wünschen.